Zensus 2011

Nachdem die Volkszählung in den 1980ern nicht so gut lief, soll es im kommenden Jahr also einen Zensus geben. Man beachte den Unterschied: es ist ein Zensus, keine Volkszählung und es ist ja auch schon ein anderes Jahrhundert. Als Rechtfertigung sollte das reichen, oder?

Ach ja, Einspruch kann man nicht erheben und wenn man sich weigert die Angaben zu machen, drohen saftige Geldbußen. Nicht übel, oder? Nee, Sekunde. Das Wort das ich suchte was “rechtsstaatlich” :lol:

Als Hauseigentümer bin ich selbstverfreilich auch betroffen und werde wohl oder übel um die Geldbuße zu vermeiden auch die Fragen unserer Führer beantworten. Heutzutage verstecken sich unsere Volkszertreter ja hinter Brüssel. Daß sie dort selbst ein gehöriges Wörtchen mitreden scheint da ab und an in Vergessenheit zu geraten. So auch bei diesem Zensus, der, wie könnte es anders sein, “leider” aufgrund von Druck aus Brüssel durchgeführt werden muß. Da bekomme selbst ich als Pazifist nicht übel Lust mal in Belgien “einzumarschieren”.

Persönlich hoffe ich ja noch auf breit angelegten zivilen Ungehorsam. Da es in unserem sogenannten Rechtsstaat allerdings ein teures Unterfangen sein kann auch sein Recht zu bekommen, wird der Widerstand sich wohl auf die Bevölkerungsgesamtheit betrachtet deutlich in Grenzen halten.

Unsere Bürokraten haben übrigens auch eine hübsche Webseite für uns Hauseigentümer erstellt.

Ach ja und …

Datenschutz ist oberstes Gebot

Alle abgefragten Daten unterliegen – ebenso wie die Daten aus den Registern – dem Statistikgeheimnis und strengen datenschutzrechtlichen Bestimmungen. Sie verbieten es, persönliche Daten, die für den Zensus erhoben werden, an Dritte, egal ob staatliche oder nicht-staatliche Stellen zu geben – zum Beispiel auch nicht an die Finanz- oder Sozialämter, die Polizei oder an die Meldestellen.

Man erfinde schnell ein paar Bedrohungen (Terroristen, Kinderschänder und so weiter) und fordere dann schnell die Nutzung der gesammelten Daten für die präventive Gefahrenabwehr. Kennt man ja von Mautdaten und Befugnissen in Sachen Konteneinsicht. Ach nee, die meisten werden selbst das sicher noch nicht bemerkt haben, waren sicher zu sehr beschäftigt mit DSDS-Gucken und BLÖD-Lesen … schleichend eingeführt kann man ja so einiges durchdrücken.

Als Entwickler habe ich mich natürlich gefragt wie ich auf diese Frage antworten soll: “W7 Badewanne oder Dusche in der Wohnung” mit der Auswahl “Ja” und “Nein”. Im normalen Sprachgebrauch ist “oder” eigentlich immer ein ||, wie kann ich also mitteilen wenn beides vorhanden ist? :mrgreen: … huch, mal nicht zuviel ausplappern.

// Oliver

This entry was posted in DE, Gedanken. Bookmark the permalink.

1 Response to Zensus 2011

  1. fsebse says:

    Keine Angst Olliver, det Ding geht genauso 100%-tig schief wie Maut, Rechtschreibreform, Datenschutz, Rente und dgl.
    Die totale Kontrolle wollten doch schon ganz Andere.
    Solange es in Brüssel kein ernstzunehmendes Ministerium zum Schutz der Bürger vor solchen peinlichen Ideen gibt, können wir uns in aller Ruhe auf die Ausreden, Entschuldigungen, Sündenböcke und Rücktritte freuen.
    Das wird einfach nur der nächste Brüller.
    LG

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.